ZurĂŒck zur Übersicht

10.11.2017

Eine Tafel fĂŒr die Tafel

Die Aktion „Eine Tafel fĂŒr die Tafel“ geht in die zweite Runde.

Wie schon im Sommer rund um die Feierlichkeiten zum 100-jĂ€hrigen JubilĂ€um des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen e.V. verkaufen nun wieder viele EinzelhĂ€ndler die besondere Tafel Schokolade zugunsten des Tafelladens.23 RecklinghĂ€user HĂ€ndler machen wieder mit. Die sĂŒĂŸe Versuchung gibt es in ModegeschĂ€ften, Buchhandlungen, BĂ€ckereien, Apotheken und Le-bensmittelgeschĂ€ften wie im Rewe-Markt Kramer am Oerweg 89 a. Der Verkauf startet in der nĂ€chste Woche. Angeboten wird diesmal nicht nur eine leckere Vollmilchschokolade. Auf vielfachen Wunsch kommt auch eine Biozartbitter-Variante auf den Markt. Die Schokoladen werden in separaten Aufstellern prĂ€sentiert. Insgesamt stehen wieder 1.000 StĂŒck zum Verkauf. Die Tafel gibt es zum Preis von 2,50 Euro. Viele HĂ€ndler nutzen die Scho-kolade auch als kostenloses PrĂ€sent fĂŒr treue Kunden.„Die Idee ist gut bei den Menschen angekommen. Wir sind sehr dankbar“, freut sich SkF-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Giancarlo Cillis ĂŒber den großen Zuspruch der ersten Schoko-Phase. Am Ende stand ein Reinerlös von 1.300 Euro. Davon konnten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Tafelladen jede Menge haltbare Lebensmittel kaufen. Nudeln, Zucker, Reis, H-Milch bis zu Babynahrung gibt der Handel im Gegensatz zu frischen, verderbli-chen GĂŒtern selten ab. Der Tafelladen kauft daher hier zu, auch um stets eine „Notreserve“ auf Lager zu haben.In der „RecklinghĂ€user Tafel“ an der der Herner Straße 47 können BĂŒrger in prekĂ€ren Lebenslagen gĂŒnstig Lebensmittel einkaufen und so Geld fĂŒr grĂ¶ĂŸere Anschaffungen sparen. 75 Ehrenamtliche sammeln dazu in GeschĂ€ften die gespendeten Lebensmittel ein und organisieren den Verkauf. Aktuell decken sich rund 2.000 BĂŒrger, darunter knapp 700 Kinder, im Tafeladen mit frischen und haltbaren Nahrungsmitteln ein. Die Lebensmittel werden zu einem Zehntel des Discountpreises angeboten.

scroll up